Joseph-Marie Jacquard, ein französischer...

CJQ New Jaquard

Joseph-Marie Jacquard, ein französischer Weber, erfand 1805 eine Vorrichtung, mit deren Hilfe man die Hebung und Senkung jedes einzelnen Kettfadens am Webstuhl automatisiert steuern konnte. Bis dahin musste der Weber diese Aufgabe in mühevoller Kleinarbeit (oft unter Beizug sogenannter „Ziehkinder“[1]) erledigen, wenn er gemusterte Stoffe herstellen wollte. Mit dem Jacquardeinrichtung konnten erstmals endlose Muster von beliebiger Komplexität automatisch hergestellt werden.

Seine als Jacquard-Webstühle bekannt gewordenen Apparate waren die ersten, die Lochkarten zur Mustergenerierung verwendeten. Nach dem Jacquard’schen Prinzip wurden einige Jahrzehnte später auch Musterungsvorrichtungen für Strick- und Wirkmaschinen konstruiert. Hier übernimmt der Apparat zumeist den Farbwechsel bei der Herstellung mehrfarbiger Muster. In der Folge hat sich der Begriff Jacquardmusterung auch als Bezeichnung für kleinteilige, sich wiederholende Farbmuster eingebürgert, selbst wenn diese in Handarbeit (also ganz ohne Jacquardapparat) hergestellt werden.

Quelle Wikipedia

Clayre & Eef hat mit dieser Tischtextilserie das Thema Jaquard in höchster Qualität umgesetzt. Naturfarbend rustikal aber dennoch elegant kann diese Heimtextilserie zu jedem Anlass aufgelegt werden.

 

 

New Jaquard